Schloss Cecilienhof in Potsdam

Das Schloss Cecilienhof im Neuen Garten in Potsdam wird den meisten als Schauplatz der Potsdamer Konferenz bekannt sein. Im Sommer 1945 trafen sich dort die Siegermächte des 2. Weltkrieges, um über die Neuordnung in Europa und das weitere Schicksal von Deutschland zu verhandeln. In diesem Blogbeitrag möchte ich jedoch weniger von dieser Konferenz berichten. Vielmehr soll es um die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof im Obergeschoss gehen, die vor genau 100 Jahren – im November 1917 – fertiggestellt wurden.

die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Die große Wohnhalle im Schloss war 1945 Schauplatz der Potsdamer Konferenz

Cecilienhof wurde zwischen 1913 und 1917 als ganzjährige Residenz für den Stammhalter Kaiser Wilhelm II., Kronprinz Wilhelm, gebaut. Zuvor wohnte das Kronzprinzenpaar während der Sommermonate im unweit entfernten Marmorpalais.

Der Kronprinz hatte sich ein Haus im englischen Landhausstil gewünscht. Architekt Paul Ludwig Troost baute es ihm. Der Ausbruch des I. Weltkriegs verzögerte die Fertigstellung, aber  im August 2017 konnte Kronprinzessin Cecilie als erste in das Schloss einziehen. Kurz danach brachte sie ihr sechstes und letztes Kind in Cecilienhof auf die Welt. Ein Mädchen, das den Namen seiner Mutter trug.

1918, nur ein Jahr nach dem Einzug der Familie in Cecilienhof, musste Kaiser Wilhelm II. abdanken und die Monarchie ging in Deutschland zu Ende. Vater und Sohn gingen ins Exil nach Holland, aber der Kronprinz durfte 1923 wieder nach Deutschland einreisen. Er erhielt für sich und seine Familie Wohnrecht im Schloss Cecilienhof. Allerdings nur für drei Generationen. Und auch nur so lang, wie die Familie dort auch tatsächlich wohnt.

Mit der Flucht der Familie in den Westen vor der heranrückenden russischen Armee Anfang 1945 erlosch dann auch das Wohnrecht für den Kronprinzen im Schloss. Dieses Kapitel war zu Ende und die Siegermächte zogen in das Schloss ein.

 

Ein Rundgang durch die kronprinzlichen Privaträume in Schloss Cecilienhof

In die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof im Obergeschoss gelangt man über die Danziger Treppe von der zentralen Wohnhalle aus. Über die Obere Galerie sind dort alle Räume zugänglich. Im Flur ist heute eine kleine Glas- und Porzellansammlung ausgestellt.

Wer einen Blick in die kaiserliche Wohnkultur und zugleich moderne Innenarchitektur der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Potsdam werfen möchte, sollte hier unbedingt vorbeischauen.

die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Über die Danziger Treppe gelangt man von de Haupthalle in die oberen Privaträume

 

Die Räume der Kronprinzessin Cecilie

So sehr das Äussere des Schlosses nach den Wünschen des englandliebenden Kronprinzen gestaltet ist, entspricht das Innere ganz dem Geschmack der Kronprinzessin. Für die Ausstattung zeichnet vorrangig Paul Ludwig Troost verantwortlich.

die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Das Ankleidezimmer der Kronprinzessin: hier startet der Rundgang durch die Privaträume

Unser  Rundgang durch die Räume startete im Ankleidezimmer der Kronprinzessin, das weitestgehend in Anlehnung an das Original wiederhergestellt wurde. Die Möbel und das Furnier der Wände sind aus russischer Birke und harmonieren wunderbar mit dem Rosé der Wandbespannung, dem Bezug der Möbel und dem Teppich.

die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Kamin- und Leseecke im Ankleidezimmer

Hinter einer Spiegeltür verbirgt sich Cecilies Badezimmer. Auch hier dominiert die Farbe Rosé. Die Fliesen gehören zur Originalausstattung. Ebenso der Waschtisch aus weißem Carraramarmor. Die in den Boden eingelassene Badewanne bestand ursprünglich ebenfalls aus Carraramarmor. Die heutige Ausstattung mit kubanischen Marmor stammt aus der DDR-Zeit und der Nutzung der Räume als Hotelunterkunft.

Vom Ankleidezimmer geht es direkt in das Kabinett der Kronprinzessin. Es ist das Obergeschoss des als Kajüte bekannten Raums im Erdgeschoss zu dem eine geschwungene Treppe hinabführt und das der Leidenschaft der Kronprinzessin für die Seefahrt geschuldet ist.

Die opulent mit Rosen bedruckte Wandbespannung sowie die in regelmäßigen Abständen auf die Wand aufgesetzten Gitterstäbe verleihen dem Raum die heitere Atmosphäre eines Gartenpavillons.

die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Das Kabinett der Kronprinzessin

 

Das Schlafgemach des Kronprinzenpaares

Während die meisten Möbelstücke in diesem Raum nicht zur Originalausstattung gehören, konnte die textile Ausstattung des Schlafzimmers originalgetreu wiederhergestellt werden.

Auch in diesem Raum dominieren Blumenmotive auf dem Teppich und den Stofftapeten und verleihen dem Raum einen heiteren Charakter. Das Bett ist stammt aus dem Nachlass einer Potsdamer Familie und entspricht in etwa dem Original, von dem nur eine Zeichnung überliefert ist. Man darf davon ausgehen, dass es nach 1923 nicht mehr gemeinsam genutzt wurde.

die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Das Schlafzimmer des Kronprinzenpaares
die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Im Schlafzimmer des Kronprinzenpaares

Der Kronprinz, der ein leidenschaftlicher Raucher war, durfte dem Zigarettengenuss übrigens auch im gemeinsamen Schlafzimmer nachgehen. Dafür stand ihm extra ein kleiner, mit einer Glasschiebetür abgetrennter Raum am Fenster zur Verfügung, um die Gerüche im Raum zu vermeiden. Ob das wirklich geholfen hat, darf bezweifelt werden.

 

Die Räume des Kronprinzen Wilhelm

Die Privaträume des Kronprinzen bestehen ebenso wie die der Kronprinzessin aus einem Ankleidezimmer und einem geräumigen, komfortablem Bad. Von der Möblierung des Ankleidezimmers ist so gut wie nichts mehr erhalten. Hochwertige Materialien wie Edelhölzer für die Wandverkleidungen wurden auch hier verwendet und verleihen dem Raum eine zurückhaltend gediegene Atmosphäre.

die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Im Ankleidezimmer des Kronprinzen

Das Badezimmer des Kronprinzen ist mit blauen Keramikfliesen ausgestattet. Ein Relief oberhalb der in den Boden eingelassenen Badewanne stellt eine Nymphe dar und ist im Original erhalten. Ebenso original sind der Waschtisch und die restlichen sanitären Einrichtungen.

die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Das Bad des Kronprinzen: Wer würde hier nicht gerne ein Bad nehmen?

 

Das Gästeappartement

Im Obergeschoss ist auch eine Gästewohnung untergebracht, die aus einem Wohn-, Schlaf- und Badezimmer sowie einer Dienerkammer besteht. Diese Räume sind erst seit Herbst diesen Jahres erstmals der Öffentlichkeit zugänglich. Zuvor diente die Wohnung dem Museum als Büro und Raum für Beratungen.

In der derzeitigen Führung durch das Obergeschoss bilden sie den Abschluss der Besichtigungstour. Und das zu Recht, denn auch sie vermitteln einen hervorragenden Eindruck von der modernen Wohnkultur in einem Kaiserschloss vor dem Ende der Monarchie.

die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Das Wohnzimmer in der Gästewohnung: die Stofftapeten und der Teppich schaffen eine angenehme Wohnatmosphäre
die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Der Kamin im Wohnzimmer der Gästewohnung. Den Teppich zieren Blumenmotive.
die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Das Schlafzimmer der Gästewohnung
die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof
Der mit weißem Klarlack versehene Garderobenschrank im Schlafzimmer der Gästewohnung

An dieser Stelle endet der Rundgang durch die kronprinzlichen Privaträume im Schloss Cecilienhof. Wenn euch der Beitrag gefallen hat, dürft ihr gerne ein Like geben oder einen Kommentar hinterlassen.

 

Infos zum Besuch im Schloss Cecilienhof

Das Schloss wird zur Zeit saniert und ist daher von außen teilweise eingerüstet. Der Besuch der Innenräume ist jedoch ohne Einschränkungen möglich. Die Restaurierungsarbeiten sollen im kommenden Jahr abgeschlossen sein.

Führungen: Es werden zwei Führungen angeboten. Eine führt durch das Erdgeschoß und informiert hauptsächlich über die Potsdamer Konferenz. Aber auch einige Räume aus der Zeit des Kronprinzenpaares sind zu besichtigen, wie z.B. die sog. Kajüte oder der Frühstücksraum, der vor kurzem einer Verjüngungskur unterzogen wurde und in neuem Glanz erstrahlt. Die zweite Führung geht ausschließlich durch das Obergeschoss mit den Privaträumen, über die ich hier berichtet habe.

Ähnliche Beiträge aus Potsdam in diesem Blog: Das Neue Palais in Potsdam | Schloss Babelsberg

 

Kommentar

Hier kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.